Fahrplanauskunft

Donnerstag, 22. August 2019
St. Jakob in Defereggen
9/19

Osttiroler Pustertal:

Tel.: 0664 155 9920

Iseltal:

Tel.: 0664 155 9971

Defereggental:

Tel.: 0676 7412663 oder 0664 155 9963

Der diensthabende Arzt ist am Gemeindeaushang
und im Internet unter www.notarztverband.at jederzeit ersichtlich

Leitstelle:

Tel.: 141

 

Waldbrand im Trojeralmtal

Seit Dienstag, 23.8.2011 hält ein Waldbrand die Einsatzkräfte der Feuerwehr St. Jakob in Atem. Der Brand brach gegen 19:30 Uhr im hinteren Trojeralmtal aus, konnte aber wegen Einbruch der Dunkelheit nicht mehr gelöscht werden. Um die Lage besser einschätzen zu können, wurde von der Einsatzleitung ein Erkundungsflug durchgeführt. Am Dienstag standen 40 Mann der Feuerwehr St. Jakob mit 6 Fahrzeugen im Einsatz.

Am Mittwoch, 24.08.2011 begann der Einsatz um 5:30 Uhr. Das Ausmaß des Brandes belief sich auf eine Fläche von ca. 8 Hektar. Insgesamt standen während des gesamten Tages 70 Mann der Feuerwehren St. Jakob, St. Veit und Hopfgarten im Einsatz. Bei der Brandbekämpfung wurden die Feuerwehrleute aus der Luft durch drei Hubschraubern unterstützt.  Der Vollbrand konnte relativ rasch unter Kontrolle gebracht werden. Ein großes Problem bei Waldbränden sind jedoch die Glutnester im Boden, die unter Umständen noch über Tage weiterglimmen können. Der Einsatz wurde gegen 22:00 Uhr vorläufig beendet.

Am Donnerstag, 25.08.2011 begannen die Einsatzkräfte wieder in der Früh mit der Brandbekämpfung mit Hubschrauberunterstützung. Neben einer Kernmannschaft der Feuerwehr St. Jakob wurden einige Feuerwehren des Abschnittes Iseltal zur Unterstützung angefordert. Im Laufe des Tages sollte ein vorläufiges „Brand aus“ gegeben werden können.

Zur Brandursache laufen die Erhebungen der Polizeiinspektion St. Jakob.

Die Aufräumungsarbeiten dauerten auch noch am 26. und 27. August 2011 an.

Einsatzbericht - Waldbrand im Trojeralmtal
Zahlen und Fakten - Waldbrand im Trojeralmtal

Hier die Bilder!