Fahrplanauskunft

Defmobil Fahrplan:

Defmobil ab Winter 2019
Samstag, 28. November 2020
St. Jakob in Defereggen
-7/3

Osttiroler Pustertal:

Tel.: 0664 155 9920

Iseltal:

Tel.: 0664 155 9971

Defereggental:

Tel.: 0676 7412663 oder 0664 155 9963

Der diensthabende Arzt ist am Gemeindeaushang
und im Internet unter www.notarztverband.at jederzeit ersichtlich

Leitstelle:

Tel.: 141

 

Steinschlagschutzdamm Kirch-Lahner

Ein Felssturz am 5. Juli 2016 im Bereich des „Kirchlahners“ erforderte eine Sofortmaßnahme der Wildbach- und Lawinenverbauung. In einer Rekordzeit von nur zwei Monaten entstand auf der Südseite des Ortskerns von Hopfgarten i.Def. ein ca. 250 m langer und fünf Meter hoher Steinschlagschutzdamm, der am 8. September seiner Bestimmung übergeben wurde.

Bei dieser Bauabschlussfeier konnte Bgm. Franz Hopfgartner neben den zahlreich erschienenen Gemeindebürgern sowie den Kindergarten- und Volksschulkindern auch Bundesminister Andrä Rupprechter, LH-Stv. Josef Geisler, Landtagsabgeordneter Hermann Kuenz und Vertreter der WLV willkommen heißen. Bei seiner Ansprache bedankte sich der Gemeindechef bei der Politik für die sofortige Freigabe der finanziellen Mittel, bei den Mitarbeitern der WLV für die rasche Bauabwicklung und vor allem auch bei den Grundbesitzern für ihre Zustimmung zur Baumaßnahme.

Albert Pichler von der WLV gab detaillierte statistische Zahlen über das Baulos bekannt (siehe Kasten unten) und Gebhard Walter (Sektion Tirol für WLV) betonte in seiner Ansprache, dass der gegenständliche Steinschlagschutzdamm „lebensnotwendig“ sei. Dieser Meinung schlossen sich auch LH-Stv. Geisler und Minister Rupprechter an. Der Bundesminister bedankte sich seinerseits bei allen Beteiligten, die durch ihren Einsatz zum Gelingen dieses Bauprojektes beitragen haben, insbesonders den Arbeitern für die Bauabwicklung in Rekordzeit: „Ich bin stolz auf meine Wildbachler!“
Den Abschluss der „Feierstunde“ bildete die Einweihung des Steinschlagschutzdammes vor Ort durch Pfarrer Walter Stifter.

Steinschlagereignis Kirchlahner (Chronologie):

Montag, 4. Juli 2016:         
Beobachtung kleinerer Felsabbrüche

Dienstag, 5. Juli 2016:
ca. 13.45 Uhr Beobachtung kleinerer Felsabbrüche
von ca. 15:00 Uhr bis ca. 16.10 Uhr Felssturz von mehreren 100 m³ Gesteinsmaterial
16.15 Uhr Aktivierung Gemeindeeinsatzleitung und Einleitung folgender Sofortmaßnahmen: Sperre Landesstraße L25 im Bereich Kulturhaus (Umleitung über Dorfplatz), Sperre Kulturhaus, Volksschulgebäude, Kinderspielplatz, Sport- und Freizeitanlage, Recyclinghof
17:35 Uhr Erkundungsflug mit dem Hubschrauber des BMI
18:00 Uhr Lagebesprechung im Gemeindeamt (Gemeindeeinsatzleitung, Bezirks-hauptmannschaft, Landesgeologie, Polizeitinspektion Matrei, Baubezirksamt Lienz)
Mittwoch, 6. Juli 2016:     
Begehung im Auslaufbereich des Felssturzes durch Bürgermeister Franz Hopfgartner, Johann Schroll (Landesgeologe) und Otto Unterweger (WLV Lienz); Erstellung geologisches Gutachten der WLV, Steinschlagsimulation, Maßnahmen-Bemessung

Donnerstag, 7. Juli 2016:  
Beginn Holzschlägerungsarbeiten im Bereich Recyclinghof

Freitag, 8. Juli 2016:          
Zustimmungserklärung der Grundeigentümer zur Baumaßnahme eingeholt

Montag, 11. Juli 2016:      
Baubeginn Schutzdamm

Donnerstag, 8. Sep. 2016:
Bauschlussfeier

Gesamtkosten:                     € 320.000,00
Finanzierung:                       Bund – 50%, Land – 30%, Gemeinde – 20%

Fotos von Felssturz bis Bauschlussfeier