Fahrplanauskunft

Defmobil Fahrplan:

Defmobil ab Winter 2019
Samstag, 04. Juli 2020
St. Jakob in Defereggen
7/20

Osttiroler Pustertal:

Tel.: 0664 155 9920

Iseltal:

Tel.: 0664 155 9971

Defereggental:

Tel.: 0676 7412663 oder 0664 155 9963

Der diensthabende Arzt ist am Gemeindeaushang
und im Internet unter www.notarztverband.at jederzeit ersichtlich

Leitstelle:

Tel.: 141

 

Gemeinde St. Jakob

Erste-Hilfe Gütesiegel

für den Schulcluster Defereggental

Das Defereggental ist „Erste Hilfefit“

Alle 153 Schülerinnen und Schüler im Schulcluster Defereggental beschäftigten sich in diesem Schuljahr intensiv mit Erster Hilfe. Somit ist das Defereggental wohl die erste Talschaft überhaupt, die mit allen Schülerinnen und Schülern zwischen 6 und 14 Jahren eine einheitliche „Erste Hilfe“ Ausbildung aufweisen kann und somit die Kinder und Jugendlichen für die Sicherheit in der Talbevölkerung einen wesentlichen Beitrag leisten.

Unter dem Motto „Erste Hilfe ist einfach, kann jeder und niemand ist zu klein um helfen zu können“ begann man an den drei Volksschulen und der Neuen Mittelschule im Defereggental mit dem „Erste Hilfe“ Unterricht.  Sylvia Payer koordinierte als „Erste Hilfe“ Lehrbeauftragte im Schulcluster die Ausbildung im Volksschulbereich, für den Mittelschulbereich war Lehrerin Marlies Ladstätter Ausbildungsverantwortliche. „Je früher man weiß, wie man sich in einer Notsituation verhält, desto selbstverständlicher wird es, jemandem zu helfen. Bei der Ersten Hilfe kann man nur etwas falsch machen, wenn man nichts macht“, so die Pädagoginnen. In der Nationalparkmittelschule unterstützten auch die Mitglieder der Jugendgruppe der Rettung Defereggental Julia Antoniazzi, Jasmin Mellitzer und Leonie Kröll die Lehrpersonen im Unterricht. „Kinder macht es stolz, wenn sie in der Lage sind anderen zu helfen“, so die jugendlichen Ersthelferinnen.

Spielerisch haben selbst schon die Kleinsten unter den Volksschülern*innen gelernt, wie Unfälle vermieden, ein Notruf gesetzt und Erste Hilfe schnell und korrekt angewandt wird. Viel Spaß hatten die Kinder vor allem beim Üben von Verbänden. Gerüstet war man auch für die Teilnahme an der „Helfi Olympiade 2020“ im Matreier Tauerncenter, die leider Corona bedingt abgesagt und auf 2021 verschoben werden musste.

Alle Schulstandorte im Schulcluster Defereggental dürfen nun das „Erste Hilfe fit“ – Gütesiegel tragen. Zur Verleihung kamen neben den JugendrotkreuzbezirksleiterinnenElisabeth Bachler und Maria Bürgler auch der frisch in seinem Amt bestätigte Bezirksstellenleiter des Roten Kreuzes Egon Kleinlercher. Sie zusammen gratulierten und überreichten je zwei Kindern als Vertreter der Schulen, den verantwortlichen Lehrpersonen für Erste Hilfe und den Bereichsleitern*innen der Schulen das Gütesiegel. Beeindruckt zeigte sich auch Schulclusterleiter Markus Tönig: „Der Zusammenschluss unserer Schulen im Tal macht dieses und andere sinnvolle, wichtige Projekte nun möglich.“

Bericht und Fotos: Schulcluster Defereggental (SCL Markus TÖNIG)

Hier 3 Bilder dazu!

Bildunterschriften:

EH_Gütesiegel_01: Die für die „Erste Hilfe“ verantwortlichen Lehrpersonen freuten sich über die Übergabe des „Erste Hilfe fit“ Gütesiegels an die Schulen im Schulcluster Defereggental v.l. Bezirksstellenleiter Egon Kleinlercher, Erste Hilfe Lehrbeauftragte für die Volksschulen Sylvia Payer, Jugendrotkreuzbezirksleiterin Elisabeth Bachler, Schulclusterleiter Markus Tönig, Erste Hilfe Beauftragte für die Mittelschule Marlies Ladstätter und Jugendrotkreuzbezirksleiterin Maria Bürgler.

EH_Gütesiegel_02: Die im Bezirk Verantwortlichen des Jugendrotkreuzes bzw. Roten Kreuzes Elisabeth Bachler, Maria Bürgler und Egon Kleinlercher kamen zur Gütesiegel - Verleihung ins Defereggental. Als Vertreter der Schulen kamen je zwei Kinder, die gemeinsam mit den Erste Hilfe Verantwortlichen, den Bereichsleiter*innen und dem Schulclusterleiter die Auszeichnung entgegennahmen.

EH-Gütesiegel_03: Die Aufstellung der Anwesenden symbolisiert das Logo des Jugendrotkreuzes und soll zeigen, dass gemeinsamer Einsatz sich lohnt. Im Bild die Kinder und Jugendlichen, die verantwortlichen Lehrpersonen für die Ausbildung, die Bereichsleiter*innen der Schulen mit Clusterleiter Markus Tönig und die Verantwortlichen des Jugendrotkreuzes bzw. Roten Kreuzes Elisabeth Bachler, Maria Bürgler und Egon Kleinlercher.

zurück zur Übersicht