Fahrplanauskunft

Sonntag, 18. August 2019
St. Jakob in Defereggen
12/22

Osttiroler Pustertal:

Tel.: 0664 155 9920

Iseltal:

Tel.: 0664 155 9971

Defereggental:

Tel.: 0676 7412663 oder 0664 155 9963

Der diensthabende Arzt ist am Gemeindeaushang
und im Internet unter www.notarztverband.at jederzeit ersichtlich

Leitstelle:

Tel.: 141

 

Nordic Team Defereggen beim Landescup

Stefan und Andrea Unterkircher sowie Madeleine Veiter vertraten den WSV St. Jakob in Defereggen bei Langlauf-Landescuprennen in Reith bei Kitzbühel erfolgreich. Gesamte Tiroler Nachwuchselite war am Start. Deferegger Langlaufnachwuchs im Spitzenfeld.

Wo normalerweise Golf gespielt wird, zieht sich momentan ein bestens präpariertes Kunstschneeband durch die Landschaft. Die Rede ist von Reith bei Kitzbühel, wo unlängst ein Langlauf-Landescuprennen ausgetragen wurde. „Die 170 besten Nachwuchslangläufer Tirols waren bei diesem Skatingbewerb am Start“, erklärt Cäcilia Ladstätter-Veiter, Vizeobfrau und Langlauftrainerin des Wintersportvereins (WSV) St. Jakob in Defereggen. Drei Mann, also Kinder und Jugendliche hoch, war das Nordic Team Defereggental, welches die 2,5 Kilometer lange Schleife in Angriff nahm. „Alle drei, Stefan und Andrea Unterkircher sowie Madeleine Veiter, haben großartige Leistungen gebracht und waren weit über unseren Erwartungen“, so eine zufriedene Trainerin. Stefan Unterkircher (Jahrgang 2003) errang in der Kinder II Klasse unter 26 Teilnehmern den 7. Rang, wobei ihn nur rund 13 Sekunden von Platz 4 trennten. Während Stefan noch auf der Ebene im Einsatz war, durfte seine Schwester Andrea (Jahrgang 2001, Schüler I) schon eine anspruchsvolle Steigung (42 Höhenmeter am Stück) samt rasanter Abfahrt in Angriff nehmen. „Wer die Abfahrt versäumte, landete sprichwörtlich im Grünen, also im Gelände“, weiß Ladstätter-Veiter zu berichten. Andreas Einsatz lohnte sich aber, sie skatete auf das Podest und durfte sich über Rang zwei freuen, nur die Tuxerin Paulina Erler war schneller als die St. Jakober Neue Mittelschülerin. Gerade nicht auf das Podest schaffte es Madeleine Veiter (Jahrgang 2000, Schüler II), die sich mit Blech und Rang vier begnügen musste. „Die wochenlange, intensive Vorbereitung hat sich schon jetzt bereits mehr als bezahlt gemacht“, zieht Trainerin Ladstätter-Veiter eine positive Bilanz.

Bereits kommendes Wochenende stehen die nächsten Bewerbe für das Nordic Team Defereggental auf dem Programm. In Innervillgraten wird klassisch um die Wette gelaufen und in Nordtirol (Reith bei Kitzbühel oder Hopfgarten im Brixenthal) findet erneut ein Skating-Landescuprennen statt.

Bericht: Karin Nagele