Fahrplanauskunft

Defmobil Fahrplan:

DefmobilWinter2016
Dienstag, 26. September 2017
St. Jakob in Defereggen
4/14

Osttiroler Pustertal:

Tel.: 0664 155 9920

Iseltal:

Tel.: 0664 155 9971

Defereggental:

Tel.: 0676 7412663 oder 0664 155 9963

Der diensthabende Arzt ist am Gemeindeaushang
und im Internet unter www.notarztverband.at jederzeit ersichtlich

Leitstelle:

Tel.: 141

 

Dienstag, 26. September 2017
St. Jakob in Defereggen
4/14

Kontakt

Tourismusinformation St. Jakob
Unterotte 44, 9963 - St. Jakob i. D.
Tel.: +43 (0)50 212 600,
defereggental@osttirol.com

hier Urlaub buchen

Herzlich Willkommen im Defereggental!

Besuchen Sie unsere Homepage und informieren Sie sich über unsere Urlaubsangebote!

ehemalige Bürgermeister

Die Bürgermeister seit dem 1. Weltkrieg

1918 - 1920 Alois Weißkopf

Weißkopf Alois stammte ursprünglich aus Prägraten. Er kam durch Heirat zu Threslis in St. Veit und war Bürgermeister der Gemeinde St. Veit von 1918 bis 1920.
 

 

1920 - 1922 Leonhard Ladstätter

Ladstätter Leonhard, vulgo "Sogn Lieharscht", war Tischlermeister in Zotten. Er wurde geboren am 24. Mai 1881, war Bürgermeister in den Jahren 1920 bis 1922, und verstarb im 100. Lebensjahr am 27. Dezember 1980. Einen seiner größten Verdienste verzeichnete er lange nach seiner Bürgermeisterzeit, als er Ende des zweiten Weltkrieges durch kluges Taktieren verhinderte, dass die Glocken der St. Veiter Pfarrkirche abmontiert und zur Rüstungsproduktion eingeschmolzen wurden.
 


1922 - 1928 Anton Stemberger

Stemberger Anton, vulgo Nitzer Tonig, war Bauer am Nitzerhof in Obergritzen. Geboren am 14. April 1895, verstarb er am 12. April 1975 und wurde genau an seinem 80. Geburtstag in St.Veit zu Grabe getragen. Bürgermeister war er in den Jahren 1922 bis 1928.

 

1928 - 1945 Johann Planer

Planer Johann stammte von Praster in Außeregg. Er war geb. am 3. Oktober 1902, Bürgermeister von St. Veit ab dem Jahr 1928 (im Alter von erst 26 Jahren), durch die Kriegsjahre bis zum Jahr 1945, insgesamt 17 Jahre. Er verstarb am 17. Juli 1977.
 

 

1945 - 1959 Johann Prast

Vom Bauernhof vulgo Kurztal, geb. am 24. November 1903, verstorben am 23. Jänner 1976. Bürgermeister in den Jahren 1945 bis 1959. Johann Prast war viele Jahre auch Standesbeamter von St. Veit und besonders geschätzt für sein unermüdliches Engagement in Rentenangelegenheiten.
 


1959 - 1965 Otto Stemberger

Otto Stemberger, Bauer am Nitzerhof und Bürgermeister in den Jahren 1959 bis 1965. Er war vor seiner Bürgermeisterzeit ca. 10 Jahre in der Gemeindeamtsleitung tätig. Seine Bürgermeistertätigkeit war verbunden mit dem Beginn des Güterwegebaues. Er war geboren am 4. Oktober 1922, verstarb tragisch nach einem Blitzschlag auf der Frötzalm am 22. August 1985.

 

1965 - 1971 Peter Stemberger

Er wurde bei "Eggen" in Bruggen am 8. März 1931 geboren. Im Frühjahr 1965 zum Bürgermeister gewählt hat sich "Eggen Peter" nach den schweren Hochwasserereig-nissen im September 1965 und August 1966 mit größtem Einsatz besonders verdient gemacht. Im Jahr 1971 verzichtete er auf eine weitere Kandidatur. Er verstarb viel zu früh, im 50. Lebensjahr, am 17. Dezember 1981.
 


1971 - 1998 Rudolf Obkircher

Im ganzen Tal und weit darüber hinaus als "Mentler Rudl" bekannt. Geboren am 10. November 1932 war er bereits in den Jahren 1968 bis 1971 Vizebürgermeister. Im April 1971 wurde Rudolf Obkircher zum Bürgermeister von St. Veit gewählt und blieb in diesem verantwortungsvollen Amte bis zum Frühjahr 1998. Mit 27 aktiven Bürgermeisterjahren ist er der mit Abstand am längsten der Gemeinde St. Veit Dienende! In Anerkennung und Würdigung seines drei Jahrzehnte langen verdienstvollen Wirkens wurde dem Altbürgermeister mit einstimmigem Gemeinderatsbeschluss vom 7. Mai 1998 die EHRENBÜRGERSCHAFT der Gemeinde St. Veit i. Def. verliehen. Er verstarb völlig unerwartet am 11. Dezember 2009.

Hier können Sie die Parte von Rudolf Obkircher downloaden!