Fahrplanauskunft

Montag, 17. Dezember 2018
St. Jakob in Defereggen
-9/-4

Osttiroler Pustertal:

Tel.: 0664 155 9920

Iseltal:

Tel.: 0664 155 9971

Defereggental:

Tel.: 0676 7412663 oder 0664 155 9963

Der diensthabende Arzt ist am Gemeindeaushang
und im Internet unter www.notarztverband.at jederzeit ersichtlich

Leitstelle:

Tel.: 141

 

Freiwillige Feuerwehr St. Veit

wünscht
die Freiwillige Feuerwehr St.Veit.

Wir bedanken  uns für die Unterstützung und gute Zusammenarbeit, sowie für die Spendenfreudigkeit im abgelaufenem Jahr bei der Gemeinde St.Veit, allen Feuerwehrkameraden, Freunden und Gönnern,
sowie der gesamten Bevölkerung und unseren Gästen.

Kommandant
OBI Michael Grimm

 

***********************************************************

 

Gemeinschaftsübung

 

Dichter Rauch, schrillender Lärm durch den hausinternen Alarm der Brandmeldeanlage und Nervosität unter Kindern und Lehrpersonen – so startete der Abend am 12. Oktober im Schulzentrum St. Jakob i.D. Die geplante Feuerwehr- und Evakuierungsübung startete pünktlich um 20:00 Uhr. Ein Brand im Bereich der Aula im Erdgeschoss und eine dadurch sich rasch ausbreitende, starke Rauchentwicklung erforderte eine sofortige Evakuierung des Gebäudes. Durch das Schließen der Brandschutztüren blieben einige Abschnitte des Gebäudes rauchfrei und somit konnten die sich dort aufhaltenden Menschen die dafür vorgesehenen Fluchtwege nutzen.

Die Ortsfeuerwehr St. Jakob, sowie die nachalarmierten Einsatzkräfte der Talfeuerwehren St. Veit und Hopfgarten, hatten alle Hände voll zu tun. Auch die Rettungskräfte der Ortsstelle Defereggental rückten mit Notarzt Dr. Gollegger zur Einsatzstelle an.

Die eingeschlossenen Personen in der 4a Klasse (2. Stock) und dem Gruppenraum (1. Stock) konnten mit Hilfe der angeforderten Drehleiter aus Matrei geborgen werden. Lehrer und Jugendliche, die sich im Physiksaal (2. Stock) befanden mussten mittels Leitern und Bergewindeln vom Personenrettungstrupp der FF St. Jakob geborgen werden. Die vier eingesetzten Atemschutztrupps der Feuerwehren durchsuchten das Gebäude nach vermissten Personen und bargen die Verletzten, die in weiterer Folge vom Roten Kreuz in den Zelten notversorgt und für den weiteren Abtransport vorbereitet wurden. Hauptaufgabe der Lehrpersonen war es die Vollzähligkeit aller Schülerinnen und Schüler zu überprüfen und der Einsatzleitung rückzumelden.

130 Personen konnten von den über 100 eingesetzten Einsatzkräften evakuiert und gerettet werden. Vor Ort in der Einsatzleitung befanden sich Bürgermeister Ingo HAFELE, Ortskommandant Martin BERGER, sein Stellvertreter Erwin UNTERKIRCHER und von Seiten der Rettung SEG Kommandant Florian UNTERLERCHER mit Notarzt Dr. Gollegger.

Bei der anschließenden Übungsbesprechung zeigte man sich von der ausgezeichneten Zusammenarbeit aller Beteiligten Einsatzorganisationen beeindruckt. Bürgermeister Ingo HAFELE nutzte die Gelegenheit und dankte den Einsatzkräften für ihre Bereitschaft Tag und Nacht für die Allgemeinheit da zu sein. Auch Schuldirektor Markus TÖNIG war mit der Übung sehr zufrieden und bedankte sich bei allen Feuerwehr- und Rettungsleuten, den Schülerinnen und Schülern, aber natürlich auch bei den Lehrpersonen und Schulwart Ronny KRÖLL für die Teilnahme an der Übung.

Bericht: Markus Tönig
Fotos: Gabi Innerhofer, Defnet

Hier die Bilder der Übung!

 

---------------------------------------------------------------------------------------

 

Bundesfeuerwehrjugendbewerb in Wien

Jugendfeuerwehren erobern Wien

Dieses Event wurde heuer zum ersten Mal in der Geschichte in der Bundeshauptstadt ausgetragen. Der Bundesfeuerwehrjugendbewerb stellt den höchsten nationalen Feuerwehrjugendleistungsbewerb in Österreich dar und ist vergleichbar mit einer Staatsmeisterschaft in dieser Altersklasse, die alle zwei Jahre stattfindet.

Mit dabei waren in Wien auch fünf Tiroler Gruppen, darunter aus unserem Bezirk Lienz eine gemeinsame Gruppe der Feuerwehr Assling und der Stadtfeuerwehr Lienz, sowie eine Gruppe der Jugendfeuerwehr Defereggental.

Unsere Jugendlichen schlugen sich wacker am „Wiener Parkett“ und belegten die Plätze 28 (FJ Defereggental) und 42 (FJ Lienz/Assling). Ein besonderes Erlebnis war die Schlussveranstaltung am Wiener Rathausplatz an der neben der Polizeimusik Wien viele Feuerwehrfunktionäre aus ganz Österreich teilnahmen. Auch viele Fangruppen aus dem ganzen Bundesgebiet (natürlich auch aus Osttirol) applaudierten beim Bewerbim Stadion des FC Stadlau und bei der Siegerehrung am Wiener Rathausplatz. Bei der feierlichen Schlussveranstaltung gratulierten der Wiener Bürgermeister und zugleich Landeshauptmann von Wien Dr. Michael Ludwig und Bundesfeuerwehrpräsident Albert Kern den erfolgreichen Jugendlichen. 

Bericht: Markus Tönig

 

*****************************************************************************

 

 

Herzlichen Dank!

Die Feuerwehrjugend Defereggental bedankt sich herzlich bei allen Sponsoren anlässlich des Bundesjugdfeuerwehrbewerbes in Wien!
Besonders bedanken wir uns bei
* Raiba Defereggental,
* Installationsteam,

* Busunternehmen Bstieler
* Sport 2000 Passler
* Elektrowerk Hopfgarten
* Malerei Passler & Cujic

für die großzügige Unterstützung!

(nicht am Bild: Markus Tönig, Peter Kröll)

 

*****************************************

 

Landesjugendbewerb in Rattenberg

Landessieg für die Deferegger Feuerwehrjugend


 

Besonders erfolgreich waren die Jugendlichen aus dem Defereggental beim heurigen Landesbewerb in Rattenberg. Nach intensivem Training seit Mitte April, immer zweimal pro Woche, gab es am 30. Juni 2018 tolle Erfolge zu feiern.

Die Bewerbsgruppe Defereggental 1 konnte sich mit einer fehlerfreien Leistung über den Landessieg in der Kategorie Silber freuen und erreichte bei Bronze Platz 6. Eine starke Leistung bot auch die Gruppe Defereggental 2 die in der Kategorie Bronze Platz 2 und in Silber Platz 3 erreichte und sich somit auch für den Bundesbewerb in Wien qualifizierte.

Ein Dank gilt dem Betreuerteam, die mit den Jugendlichen in ihrer Freizeit erfolgreich und nachhaltig trainierten. Auch die Feuerwehrkommandanten im Tal sind sichtlich stolz auf ihre „Jüngsten“ und werden sicher beim Bundesbewerb auch mit dabei sein.

Vom 24. bis 26. August findet der Bundesbewerb in Wien statt, wo unsere Feuerwehrjugend mit einer Gruppe dabei sein wird!

Fotos u. Bericht: Feuerwehrjugend Defereggental

Hier die Bilder vom Jugendbewerb in Rattenberg!

 

********************************************************

 

Wissenstest der Feuerwehrjugend am 24.3.2018 in Lienz

Vorbereitung zahlt sich aus!

Seit Mitte Jänner bereiteten sich die 18 Jungfeuerwehrmänner aus dem Defereggental gemeinsam für den diesjährigen Wissenstest der Feuerwehrjugend vor.

Am 24.3. war es so weit! Die jungen Florianis der Bezirke Kufstein, Kitzbühel und Lienz stellten ihr Erlerntes in den Punkten Gerätekunde, Erste Hilfe, Formalexerzieren, Leinen und Knoten, Dienstgrade sowie Funk in Lienz unter Beweis. Die Mühen der letzten Wochen wurde mit dem Erreichen von 17 Abzeichen in Silber und 1 Abzeichen in Bronze für die Feuerwehrjugend aus dem Defereggental belohnt.

Wir gratulieren unseren jungen Kameraden auf diesem Weg nochmals herzlich zu dieser Leistung!

Bilder zum Wissenstest

Hier die Bilder vom Wissenstest!

 

***************************************************

 

 

Jahreshauptversammlung 2018

 

Am Samstag, den 17.02.2018 fand die Jahreshauptversammlung der FF- St.Veit  statt.
Nach der Begrüßung der Ehrengäste, Feuerwehrfunktionäre aus dem Bezirk  und der anwesenden Feuerwehrkameraden, legte Kdt.OBI Franz Tegischer einen umfangreichen Tätigkeitsbericht für das abgelaufene Jahr ab.
Die Freiwillige Feuerwehr St. Veit hat derzeit einen Mitgliederstand von 62 Aktiven , davon 2 Feuerwehrfrauen, 5 Reserve, 1 Ehrenmitglied, 8  Mitglieder in der Kameradschaft und 11 in der Feuerwehrjugend.

Der Kommandant berichtete über  3 Brandeinsätze, 4 technische Einsätze und Arbeitseinsätze für die Gemeinde. Gesamt wurden von 230 Mann 590 Einsatzstunden geleistet.
Er berichtete weiteres über Anschaffungen und Reparaturen von Ausrüstung und Geräten, den Ausbildungstand, sowie über zahlreich abgehaltenen Gruppen-, Zugs- und Gesamtübungen und besuchte Lehrgänge.

Bezirksgrundlehrgang: Gomig Martin

Lehrgänge an der LFS:

  • Grundlehrgang: Stemberger Melanie, Prast Clemens
  • Maschinisten LG: Gasser Benjamin. Kleinlercher Lukas
  • Gruppenkdt.: Berger Michael, Walder Christof
  • ATS Beauftragter: Niederwanger Lukas
  • Feuerwehrführerschein: Grimm Alexander

Ein weiterer Punkt in der Tagesordnung waren die Beförderungen und Ehrungen.

Feuerwehrfrau /  mann:
Stemberger Melanie, Prast Clemens

Hauptfeuerwehrmann:
Gasser Benjamin

Löschmeister:
Berger Michael, Kahlbacher Christian, Niederwanger Lukas,
Obkircher Clemens, Obkircher Gerhard, Ranzer Johannes, Stemberger Berthold;

Ehrungen:

25 Jahre:
Obkircher Clemens, Obkircher Gerhard, Ranzer Johannes, Stemberger Andreas,
Stemberger Berthold

40 Jahre:
Großlercher Hugo, Stemberger Andreas „Nitzer“

50 Jahre:
Kdt. a.D. OBI Grimm Johann, Prast Ludwig, Stemberger Anton

Verdienstzeichen des Bezirksfeuerwehrverbandes in Bronze:
Siegmund Gomig, Herbert Erlsbacher

Überstellung in die Kameradschaft:
OLM Oberwalder Helmut

Bei der heurigen Jahreshauptversammlung standen auch wieder Neuwahlen des Kommandos an, die alle fünf Jahre stattfinden.
Kdt. Franz Tegischer und Kdt.Stv. Jürgen Stemberger standen nach 15Jahren Tätigkeit als Kommandant und Kommandantstellvertreter nicht mehr zur Verfügung. So wurden Michael Grimm zum neuen Kommandant und Christian Stemberger zum Kommandant Stellvertreter gewählt.
Schriftführer Herbert Erlsbacher und Kassier Karl-Heinz Gutwenger wurden von der Vollversammlung wieder gewählt.

Bilder zur Jahreshauptversammlung